Flyer: Gratis-Hotline zu Energiethemen und Fördergeldern: Telefon 0800 93 93 93 / energiefoerderung@bd.zh.ch

«Das Gebäudeprogramm», Unterstützung für Massnahmen an der Gebäudehülle

Gebäudehülle

«Das Gebäudeprogramm» leistet Beiträge an die wärmetechnische Modernisierung von Gebäudeteilen bei Wohn-, Dienstleistungs- und öffentlichen Bauten. Bauten, die nach 2000 erstellt wurden, erhalten keine Förderbeiträge. Das schweizweit gültige Förderprogramm wird aus der CO2-Abgabe finanziert, die auf fossile Energieträger erhoben wird.

Was gefördert wird:

MassnahmeAnforderungBeitrag CHF

Wärmedämmung Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich

Ausnahme: Wand, Boden mehr als 2m im Erdreich: U ≤ 0,25 W/m2K

U ≤ 0,2 W/m2K (bis 2m im Erdreich)

40.–/m2

wärmegedämmtes Bauteil

Aktion 2018: Aussenwand gegen Aussenklima

 

 

zusätzlich 30.–/m2

wärmegedämmte Aussenwand

Die Bauteile Fenster, Kellerdecken und Estrichböden werden NICHT mehr gefördert. 

Die Förderung für Massnahmen an der Gebäudehülle beantragen Sie direkt über das Webportal auf der Seite vom «Das Gebäudeprogramm».

Bedingungen für Wärmedämmung Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich (M-01)

  • Das Gebäude hat ein Baubewilligungsjahr vor 2000.
  • Das Gebäude ist beheizt. Über oder unter dem beantragten Bauteil müssen bereits beheizte Räume sein.
  • Es handelt sich nicht um neue Anbauten oder Aufstockungen. Neue Bauteile sind nicht förderberechtigt
  • Das Gesuch muss vor Baubeginn eingereicht werden. Mit den Dämmmassnahmen wurde noch nicht begonnen. (Wenn Sie das Gesuch eingereicht haben, können Sie anschliessend vor Erhalt des Förderbescheids auf eigenes Risiko mit dem Bau beginnen.)
  • Die Bauteile erreichen den geforderten U-Wert nicht bereits schon vor der Massnahme.
  • U-Wert-Verbesserung geförderter Bauteile: mindestens 0,07 W/m2K.
  • Bei geschützten Bauten oder Bauteilen können gegen Nachweis, dass die geforderten U-Werte nicht realisierbar sind, Erleichterungen gewährt werden. Der U-Wert für diese Bauteile ist kleiner gleich 0.3 W/m2K. 
  • Kombination mit Förderbeiträgen an Minergie-Bauvorhaben nicht möglich.
  • Eine Förderzusage ist zwei Jahre ab Datum der Zusage gültig.
  • Pro Antrag ab 10'000 Franken ist ein GEAK-Plus Bedingung (falls nicht möglich: Grobanalyse mit Vorgehensempfehlung gemäss Pflichtenheft BFE).
  • Förderbeträge unter 2'000 Franken werden nicht ausgerichtet.
  • Der Förderbeitrag darf zusammen mit anderen Beiträgen der öffentlichen Hand oder aus nationalen Förderprogrammen 50% der Aufwendungen für das einzelne Projekt nicht übersteigen.

 

Möchten Sie wissen, wie viel Fördergelder Sie für Ihre Massnahme erhalten? Dann klicken Sie hier und Sie gelangen zu unserem Fördergeldrechner: 

Fördergeldrechner

Erklärvideo zur Beantragung von Fördergeldern

Start / Stop Ton aus / ein Zurück

Sie möchten wissen, wie Sie bei der Beantragung des Fördergesuchs vorzugehen haben? In dem Film wird Ihnen auch anschauliche Art und Weise erklärt, wie Sie zum Fördergesuch und nach Durchführung der Massnahme zum Fördergeld im Rahmen von "Das Gebäudeprogramm" kommen.